Freitag, 29 Mai 2020

RSB

Elternbrief Nr. 12

  • Veröffentlicht: Dienstag, 05. Mai 2020 08:00

- Elternbrief als PDF anzeigen -

 

Hinweise zur Präsenzbeschulung

 

Sehr geehrte Eltern,

Breitungen, 05.05.2020

seit dem 04. Mai 2020 wird an unserer Schule wieder unterrichtet. Dies kann jedoch nur unter besonderen Bedingungen geschehen. Die Vorgaben hierfür erhalten alle Schulen vom Ministerium bzw. dem zuständigen Staatlichen Schulamt. So können beispielsweise nur 10 Schülerinnen und Schüler in einem Raum unterrichtet werden. Alle Personen im Schulhaus und auf dem Schulgelände müssen immer einen Abstand von ca. 1,5 m einhalten u.v.m. Die meisten dieser Regelungen sind Ihnen sicher bekannt, da sie ja im gesamten öffentlichen Leben Anwendung finden. Für den Schulbetrieb bedeutet dies, dass wir einen Plan erarbeiten mussten, wann welche Klassen zur Präsenzbeschulung in die Schule kommen können. Präsenz- und Distanzbeschulung werden sich bis zum Schuljahresende abwechseln. Bitte entnehmen Sie der unten aufgeführten Tabelle die entsprechenden Schultage der Präsenzbeschulung Ihres Kindes.

Informationen zum Ablauf des letzten Schultages und der Zeugnisübergabe werden später übermittelt.

 

Bleiben Sie weiterhin gesund!

 

Kerstin Jarosch

Schulleiterin

 

Hinweise zum Schulbeginn ab 04. Mai 2020 entsprechend des Stufenplans des TMBJS

  • Veröffentlicht: Mittwoch, 22. April 2020 22:00

  - Elterninfo als PDF anzeigen -

 

Seit dem 21. April 2020 ist ein Stufenplan zur Wiedereröffnung der Schulen vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur veröffentlicht.

Für unsere Schule ist der 4. Mai 2020 relevant. Ab diesem Datum besuchen zunächst die Schüler der Abschlussklassen unter strengen Auflagen wieder die Schule.

Der Schulträger erarbeitet die Umsetzung des vorgegebenen Hygieneplans. Dazu zählen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (in den Pausen, beim Raumwechsel und im Bus), die Beachtung des Mindestabstandes (auf dem Schulgelände und im Schulgebäude, an den Bushaltestellen) sowie die Umsetzung der Hygieneregeln des Robert-Koch-Instituts (Händewaschen, Husten- und Niesetikette beachten). Sobald dazu konkrete Maßnahmen bekannt und offene Fragen geklärt sind (z. B. woher die Masken kommen), informiert die Schulleitung Sie darüber.

Der Unterricht wird in Gruppen, die nicht größer als 10 Schüler sind, durchgeführt. Ein konkreter Stunden- und Raumplan wird erarbeitet.

Nicht am Unterricht in der Schule teilnehmen sollen Schüler, die selbst zu einer Risikogruppe gehören oder in einem gemeinsamen Haushalt mit besonders gefährdeten Personen leben. Diese Schüler werden vorrangig zu Hause beschult und nur im Einzelfall zu dringend erforderlichen Konsultationen in ausreichend großen Räumen eingeladen. Über die Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe muss ein ärztliches Attest vorgelegt werden. Die Klassenleiterinnen und Klassenleiter setzen sich dazu zeitnah mit Ihnen in Verbindung.

Ein weiterer genannter Eckpunkt ist der 7. Mai 2020. Ab diesem Zeitpunkt soll Unterricht für Schüler mit erhöhtem Unterstützungsbedarf stattfinden. Welche Schüler dazu zählen und wie dieser Unterricht aussehen soll, ist noch unklar.

Spätestens ab dem 02. Juni 2020 sollen laut Stufenplan alle Schüler wieder Präsenzunterricht erhalten. Dies erfolgt dann „in einer an die Bedingungen der Corona-Pandemie angepassten Form“.

Es sind momentan noch viele Fragen der Umsetzung offen. Trotzdem bleiben wir optimistisch und werden die Situation gemeinsam meistern.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Kerstin Jarosch

Schulleiterin

Erster Stufenplan

  • Veröffentlicht: Mittwoch, 22. April 2020 08:21

Quelle: https://bildung.thueringen.de/ministerium/medienservice/detailseite/schrittweise-oeffnung-der-schulen-und-kindergaerten-in-thueringen/

 

seit 20. April 2020 Fortsetzung „Lernen zu Hause“

  • für alle Schülerinnen und Schüler

ab 27. April 2020 Beginn Präsenzunterricht für

  • Abiturientinnen und Abiturienten (Gymnasium, TGS, Gesamtschule, Berufliches Gymnasium, Kolleg)
  • BBS: Abschlussklassen der höheren Berufsfachschule in der Fachrichtung Altenpflege
  • die zentralen Abschlussprüfungen der Steuerfachangestellten.

ab 4. Mai 2020 Beginn Präsenzunterricht für Abschlussklassen mit dem Ziel

  • Hauptschulabschluss und Qualifizierender Hauptschulabschluss
  • Realschulabschluss
  • Besondere Leistungsfeststellung (BLF).
  • BBS: Fachhochschulreife: Fachoberschule (Klassenstufe 12), Höhere Berufsfachschule – zweijährige Bildungsgänge (KlSt 12), besondere Klassen Berufsschule (letztes Jahr Fachstufe), Fachschulen (Abschlussjahr)
  • BBS: Realschulabschluss/Hauptschulabschluss: Berufsfachschulen – zwei- und dreijährige Bildungsgänge (Abschlussjahr), Berufsvorbereitungsjahr (Abschlussjahr)
  • BBS: Berufsabschlussprüfungen: Berufsschule (letztes Jahr Fachstufe), Berufsausbildungen nach Landes- und Bundesrecht (Abschlussjahr)

ab 7. Mai 2020 Beginn Präsenzunterricht

  • für Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen mit besonderem Unterstützungsbedarf

ab 11. Mai 2020 Beginn Präsenzunterricht für die Schülerinnen und Schüler der

  • der 4. Klassen (Grundschule, TGS)

Über die weiteren Schritte zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts wird nach dem 30. April 2020 entschieden.

Ein regulärer Hortbetrieb findet bis auf Weiteres nicht statt. Spätestens ab dem 2. Juni 2020 erhalten alle Schülerinnen und Schüler in Thüringen wieder Präsenzunterricht in einer an die Bedingungen der Corona-Pandemie angepassten Form.

 

Unterstützungsmöglichkeiten in herausfordernden Situationen

  • Veröffentlicht: Mittwoch, 22. April 2020 05:37

  - Elterninfo als PDF anzeigen -

 - Anlaufstellen für Kinder, Jugendliche, Eltern und Familien - 

 

Allgemeine Beratungsangebote

Kinder- und Jugendsorgentelefon Thüringen: 0800 008 008 0
Kinder- und Jugendtelefon (Mo–Sa 14–20 Uhr): 0800 111 0 333 und 116 111 Bei Gewalterfahrungen oder Gefahr: www.kein-kind-alleine-lassen.de Elterntelefon (Mo–Fr 9–11 Uhr, Di+Do 17–19 Uhr): 0800 111 05 50
Telefonseelsorge: 0800 1110111 und 0800 1110222
Wenn das Sprechen schwerfällt: einige Beratungsangebote bieten auch Online-Beratung per Mail oder Chat an (siehe jeweilige Webseiten).
bke-Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e.V. hilft Eltern in der Corona-Krise

  

Angebote im Landkreis Schmalkalden-Meiningen

 

Telefonische Gesprächsangebote und Beratung via Internet – wichtige Hilfsangebote in Corona-Zeiten (bitte beachten Sie, je nach Telefonvertrag können Kosten entstehen)

Angebote für Kinder und Jugendliche sowie für Eltern und Familien


Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche Sozialwerk gGmbH in Meiningen Tel.: 03693-501910; Mo – Fr 08.00 Uhr - 16.00 Uhr, Beratung über Videotelefonie möglich E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Erziehungs-, Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstellen Schmalkalden/ Zella- Mehlis Tel.: 03683-402834 oder 03682-482854, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Eltern-Beratung des Familienzentrums Schmalkalden Tel.: 03683 - 60 78 27 oder 0151 - 21 06 23 61, Mo – Fr von 10.00 Uhr – 16.00 Uhr
Jugendclub am Berg Tel.: 03693-509695 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Jugendclub MaxInn Meiningen Tel.: 03693-502003 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Schulsozialarbeiter telefonisch und per Mail für Eltern, Kindern und Jugendliche der jeweiligen Schulen erreichbar, Kontaktdaten sind auf der Homepage der Schulen zu finden und unter http://www.lrasm.de/sjs
Landratsamt Schmalkalden-Meiningen Allgemeiner Sozialer Dienst Tel.: 03693-485 8643 E- Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! FD Jugend Tel.: 03693-485 8617 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Schulpsychologischer Dienst des Staatlichen Schulamtes Suhl
Juliane Albrecht Tel.: 03681-734158 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Dr. Bettina Multhauf Tel.: 03681-734157 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Allgemeine Gesprächsangebote


allgemeines Gesprächsangebot der Kunststation Oepfershausen Tel.: 036940-50224 Mo- Fr. jeweils von 9.00 – 12.00 Uhr Gesprächsbedarf? Rufen Sie uns an, wir hören Ihnen gerne zu. Eine kleine Unterhaltung hilft. (Außerhalb der Zeiten oder falls nicht unmittelbar telefonisch erreichbar, bitte auf dem Anrufbeantworter eine Nachricht mit Name und Telefonnummer hinterlassen.)
allgemeines Gesprächsangebot des Familienzentrums Schmalkalden für Senioren/Seniorinnen Tel.: 0151 - 64670905; Mo – Fr von 10:00 -16:00 Uhr
Lebensberatung Caritas Meiningen Caritas in Meiningen: 03693-44220 und -44221 (Mo-Fr 09.00-13.00 Uhr) oder www.caritas.de/hilfeundberatung/onlineberatung

Kirchliche Allgemeinen Sozial- und Lebensberatung (KASL) Schmalkalden Tel.: 03683- 603931 und 0151-53339727 Mo, Mi, Fr von 10 – 12 Uhr (Außerhalb der Zeiten oder falls nicht unmittelbar telefonisch erreichbar, bitte auf dem Anrufbeantworter eine Nachricht mit Name und Telefonnummer hinterlassen.)
Stadtteilprojekt ThINKA Meiningen Jerusalem Tel.: 03693 - 711274, Mobil: 0175/6001696 E- Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Stadtteilprojekt ThINKA Schmalkalden Walperloh Tel.: 03683/466960, Mobil: 0157/30051576 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Weitere Angebote

Pflegebedürftige und Angehörige

Beratung zum Thema Demenz durch Alzheimer Gesellschaft Thüringen e.V. Telefon: 0361-60 255 744 Werktags besetzt; (Außerhalb der Zeiten oder falls nicht unmittelbar telefonisch erreichbar, bitte auf dem Anrufbeantworter eine Nachricht mit Name und Telefonnummer hinterlassen.)

Psychologische online-Beratung für pflegende Angehörige www.pflegen-und-leben.de

Pflegestützpunkt Schmalkalden-Meiningen: Tel.: 03693-485 8544, Sprechzeiten donnerstags 14.00 – 18.00 Uhr (Außerhalb der Zeiten oder falls nicht unmittelbar telefonisch erreichbar, bitte auf dem Anrufbeantworter eine Nachricht mit Name und Telefonnummer hinterlassen.)

Ambulanter Hospiz- und Palliativ- Beratungsdienst Schmalkalden Tel.: 03683-4694457 Rufbereitschaft täglich in der Zeit von 8:00 Uhr bis 22:00 Uhr Besonders verbunden fühlen wir uns mit den Altenhilfeeinrichtungen, dem Krankenhaus, den ambulanten Pflegediensten, den SAPV Diensten, den Ehrenamtlichen unseres Dienstes sowie allen Menschen, denen wir in schwerer Krankheit, Sorge und Trauer durch Telefonkontakt Begleitung schenken können.

 

Behinderte Menschen und Angehörige

Behindertenbeirat und Seniorenvertretung der Stadt Meiningen Telefonische Ansprechpartner für Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen für Gespräche und Beratung in Krisensituationen Tel.: 0151-64553093 , Sprechzeiten: Mo - So 8.00 bis 20.00 Uhr (Außerhalb der Zeiten oder falls nicht unmittelbar telefonisch erreichbar, bitte auf dem Anrufbeantworter eine Nachricht mit Name und Telefonnummer hinterlassen.)

Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung – EUTB Südthüringen des VSBI Schmalkalden Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (kurz EUTB) ist ein Beratungsangebot für Menschen mit Behinderungen und von Behinderung bedrohte Menschen. Die Nutzer*innen können sich mit allen Anfragen an die EUTB wenden. Beratungsschwerpunkte: Blickpunkt- Auge - Beratungsangebot / Rehabilitation / Schule und Ausbildung / Pers. Budget / Hilfsmittel / Assistenz / Angehörigenberatung Tel.: 03683 - 62793 66 und 03683 62793 65, Dienstag 10.00 Uhr bis 12.30 Uhr, Mittwoch 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr (Blickpunkt-Auge Beratung), Donnerstag 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr (Termine außerhalb der Öffnungszeiten sowie Besuche vor Ort nach Vereinbarung) E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

diakoniewert - Beratungsstelle Schmalkalden Tel.: 03683 – 403915

Landratsamt Schmalkalden-Meiningen Fachdienst Soziales und Teilhabe Tel.: 03693-485 8643, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

psychisch kranke Menschen, suchtkranke Menschen, Menschen mit seelischen Beeinträchtigungen und Angehörige

Psychosoziale Beratungsstelle für suchtkranke und suchtgefährdete Menschen des Sozialwerks Meiningen Tel.: 03693 – 892200, Mo – Fr 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr (Bei Bedarf können auch zu späteren Zeiten Beratungsgespräche vereinbart werden.) E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Begegnungsstätte des Sozialwerks Meiningen Tel.: 03693- 892200 Bei Bedarf sind auch Hausbesuche möglich. Jeden Dienstag- und Donnerstagmittag gibt es eine kostenlose Mahlzeit zum Mitnehmen (Suppe to go).

Immanuel Suchtberatung Schmalkalden Tel.: 03683 – 6906 7010 und 03683 – 6906 7021, Mo, Mi, Do 08.00 – 16.00 Uhr, Di 08.00 – 19.00 Uhr, Fr 08.00 – 12.00 Uhr (Außerhalb der Zeiten oder falls nicht unmittelbar telefonisch erreichbar, bitte auf dem Anrufbeantworter eine Nachricht mit Name und Telefonnummer hinterlassen.)

Immanuel Suchtberatung Zella-Mehlis Tel.: 03682 – 46323, Mo, Mi, Do 08.00 – 16.00 Uhr, Di 08.00 – 19.00 Uhr, Fr 08.00 – 12.00 Uhr (Außerhalb der Zeiten oder falls nicht unmittelbar telefonisch erreichbar, bitte auf dem Anrufbeantworter eine Nachricht mit Name und Telefonnummer hinterlassen.)

Landratsamt Schmalkalden-Meiningen Sozialpsychiatrischer Dienst für Bürger/innen aus dem Altkreis Meiningen 03693 – 485 8737, für Bürger/innen aus dem Altkreis Schmalkalden 03693 - 485 8734 jeweils Mo - Fr 8.30 - 13.00 Uhr, außerhalb dieser Zeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet, auf den man nicht sprechen kann, der aber die Zeiten, die E-Mail-Adresse und die Durchwahl der Rettungsleitstelle ansagt

 

Flüchtlinge und Neuzugewanderte

Flüchtlingssozialberatung der Caritas Südthüringen Tel.: 0157-52003009, remter.i@caritas- bistum-erfurt.de Tel.: 0157-58836206, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer der Caritas Südthüringen Tel.: 152-59403521, fritz.s@caritas- bistum-erfurt.de

Flüchtlingssozialberatung der Immanuel Diakonie Schmalkalden Tel.: 0173-8894631, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Tel.: 0162-1076761, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Begegnungsstätte Cabrini für Neuzugewanderte Tel.: 0162-46576738 (mit Vorbehalt Mo-Do: 9:00 – 15:00 Uhr)

Psychosoziale muttersprachliche Beratung von Ipso Tel.: 0179-4263538, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ,Homepage: www.ipso-care.com/german

Online-Hilfen unter www.baff-zentren.org (siehe: Corona: Informationen zu digitaler Beratung und Therapie)

 

Krisen und Notfälle

bei Partnerschaftsgewalt, Häuslicher Gewalt Frauenhaus Meiningen, Tel.: 03693/502026, E- Mail: Frauenhaus.Meiningen@t->online.de und Interventionsstelle „Hanna“ T el.: 03693- 505211, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ Tel.: 08000 116 016; 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr Auch online-beratung unter www.hilfetelefon.de Schwangerschaftskonfliktberatung (auch eine Beantragung finanzieller Mittel bei der „Thüringer Stiftung HandinHand“) Tel.: 03693 - 89 22 020, Mo – Do 8.00 Uhr - 16.00 Uhr, Fr 8.00 Uhr - 12.00 Uhr E-Mail: skb.mgn@sozialwerk- meiningen.de

Notfälle der körperlichen und psychischen Gesundheit, akute Kindeswohlgefährdung Rettungsleitstelle Tel.: 03693-886000

Notruf der Polizei Tel.:110

Weitere Informationen zur Notbetreuung

  • Veröffentlicht: Donnerstag, 26. März 2020 09:14

  - Elterninfo als PDF anzeigen -

 

Liebe Eltern,

 

am 26. März 2020 hat das Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie die Thüringer Verordnung über erforderliche Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 verkündet. Deshalb hat das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport die Regelungen über die Notbetreuung in Schulen, Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege angepasst.

Durch zahlreiche Rückmeldungen und Anfragen wissen wir, dass Sie Fragen zur Notbetreuung Ihrer Kinder in der aktuellen Situation besonders beschäftigen, weil die Schließung der Einrichtungen Sie, liebe Eltern, vor ganz neue, ungewohnte Herausforderungen stellt. Das ist uns sehr genau bewusst! Seien Sie gewiss, dass wir es uns nicht leicht gemacht haben, den Personenkreis festzulegen, dessen Kinder in die Notfallbetreuung aufgenommen werden können. Wir haben hierzu zahlreiche Gespräche geführt und die verschiedenen Belange abgewogen.

Bei unserer Entscheidung haben wir uns davon leiten lassen, dass die Kontaktreduzierung zur Ansteckungsvermeidung das oberste Gebot ist. Es ist aktuell vollkommen alternativlos, Infektionsketten soweit wie möglich zu durchbrechen. Gleichzeitig dürfen wir gerade die Eltern nicht bei der Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeit behindern, die momentan für die Allgemeinheit ganz besonders viel leisten müssen, ja vor Ort unentbehrlich sind. Um beide Ziele zu erreichen, können wir in Ihrem eigenen Interesse nur für wenige Kinder eine Tagesbetreuung in kleinen Gruppen anbieten. Ein landesweit einheitliches Verfahren bei der Notbetreuung ist zwingend erforderlich, um wirksamen Infektionsschutz und das Funktionieren der absolut notwendigen Einrichtungen zur Bekämpfung der Pandemie gleichermaßen zu gewährleisten. Wir bitten daher um Ihr Verständnis, dass wir den Personenkreis für die Notbetreuung nicht weiter ausweiten.

Uns ist vollkommen klar, dass diese Situation für unsere Gesellschaft und ganz besonders auch für Sie als Eltern ungeahnte Probleme aufwirft. Wir sind davon überzeugt, dass wir es gemeinsam schaffen werden, die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 in den Griff zu bekommen. Dazu müssen wir alle in unserem Gemeinwesen zusammenstehen und übergangsweise auch persönliche Einschränkungen akzeptieren.

Wir bedanken uns bei den engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Landesverwaltung, die an Hotlines und anderswo in den letzten Tagen und Wochen unzählige Fragen beantwortet und Hinweise entgegengenommen haben. Sie haben Großartiges geleistet! Alle notwendigen Informationen zur Notbetreuung und anderen Aspekten finden Sie, liebe Eltern, auch jederzeit abrufbar auf der Homepage des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport. Sie sind dort übersichtlich dargestellt und ergänzend bei Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQs) verständlich erläutert. Bitte nutzen Sie diese Informationsmöglichkeit, die täglich aktualisiert wird!

 

Erfurt,
26. März 2020

 

Bleiben Sie gesund!
Mit freundlichen Grüßen

 

Helmut Holter & Heike Werner

 

Thüringer Ministerium


für Bildung, Jugend und Sport 

Werner-Seelenbinder-Str. 7

99096 Erfurt

www.tmbjs.de

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste!

Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

OK!