Freitag, 19 April 2019

"Es purzeln die Rekorde"

(Meininger Tageblatt vom 11.02.2019)

 

Sehr gute Leistungen zeigen die Schüler der Grund- und Regelschulen und der Gymnasien beim Wettbewerb "Hochsprung mit Musik" in der Multihalle in Meiningen.

Bei diesem Sprung über 1,72 Meter zeigt Niklas Colin Teubert sein Potenzial, liegen zwischen ihm und der Latte doch mindestens 15 Zentimeter. 

 

Meiningen- Beinahe so oft wie die Latte bei Fehlversuchen von den Hochsprung-Ständern purzelte, taten dies auch die Rekorde beim diesjährigen "Hochsprung mit Musik" der Schulen des Landkreises Schmalkalden-Meiningen. Bei fetzigen Rhythmen, für die DJ Niklas Edelmann aus dem Henfling-Gymnasium Meiningen sorgte, schraubte sich so mancher Schüler und so manche Schülerin in Höhen hinauf, die sie nach der Landung selbst staunen ließ. Mehr als einmal war er zu sehen, der ungläubige Blick der Sportler, wenn die Latte nach einem Sprung auf den Ständern liegen blieb. Mehr als 100 Schüler aus sieben Grund- und Regelschulen und aus den Gymnasien des Schulsportbereichs Schmalkalden-Meiningen waren dabei. Etwas enttäuscht zeigte sich Dietmar Scheibe, Organisator und Vereinsberater des Kreissportbundes (KSB), von den Teilnehmerzahlen der Grundschulen. "Ich hoffe, dass wir da beim nächsten mal wieder mehr Schüler hier begrüßen dürfen", meinte er bei der abschließenden Siegerehrung.

Breitunger räumen ab

Neue Altersklassenrekorde schafften Lukas Scharfenberg in der Altersklasse 14/15 der Jungs (1,72 m) und Sophia Artus in der AK 12/13 der Mädchen (1,39 m). Beide besuchen die Regelschule Breitungen. Das ganze Podest fest in Breitunger Hand war in der AK 14/15 der Mädchen, wo Lias-Marie Sobottka (1,42 m) vor Stella Münch (1,39 m) und Melissa-Sophie Heller (1,36 m) siegte. Ein echtes Ausscheidungsspringen lieferten sich an Ende Colin Teubert (Regelschule Breitungen) und Marcel Parlesak vom Evangelischen Gymnasium Meiningen in der Altersklasse 16/17 der Jungs. Nachdem Marvin Lämmerhirt (Regelschule Breitungen) bei 1,60 m die Segel streichen musste, pushten sich die beiden verbliebenen Aktiven von Höhe zu Höhe. Vor allem Teubert faszinierte dabei mit Sprüngen, die zwischen ihm und der Latte reichlich Platz offenbarten. So hofften nicht wenige auf eine Siegerhöhe über 1,80 Meter an diesem Tag, die es dann aber doch nicht gab. Bei 1,75 Metern war schließlich für beide Schluss. Teubert siegte, weil er weniger Fehlversuche vorzuweisen hatte.

Bei den Jungs der Altersklasse 14/15 hatte Lukas Scharfenberg aus Breitungen seine Konkurrenz früh abgeschüttelt. Gemeinsam mit den beiden eine Altersstufe höher aktiven Marcel Parlesak und Colin Teubert beschloss er den Wettbewerb. Für Scharfenberg wurden 1,72 m notiert. Das bedeutete neuen Rekord für diesen Wettbewerb in der Altersklasse 14/15 und mit 151 Relativpunkten der Sieg bei den Jungs. Nachdem er die 1,75 m dreimal riss, zweimal davon mehr als knapp, hatte er eine Bitte an Kampfrichter Günther Fleischmann. Lukas wollte den Schulrekord von 1,73 m verbessern und fragte, ob nicht für ihn noch einmal 1,74 m aufgelegt werden können. Diesem Wunsch wurde entsprochen, aber der Breitunger schaffte es dann doch nicht und riss hauchdünn auch diese Höhe. Das Lächeln war aber schnell in sein Gesicht zurückgekehrt, als er als Jungen-Gesamtsieger seinen Pokal überreicht bekam.

Der Gesamterfolg bei den Mädchen ging auch an die Breitunger Regelschule, die ihren Ruf als sportliche Schule mal wieder alle Ehren machte - Direktor Hartfried Klee wird es freuen! Den Pokal bei den Mädchen nahm Sophia Artus entgegen, die in der Altersklasse 12/13 klasse 1,39 Meter hoch sprang, was ihr 156 Relativpunkte einbrachte.

Erstaunt ob der tollen Höhen, die da überquert wurden, zeigte sich schließlich auch Landrätin Peggy Greiser, welche die Siegerehrungen vornahm. Neben ihr konnten zum Wettkampf auch der Mitarbeiter Sport im Landratsamt, Rene Michael, und vom Schulamt Südthüringen Gerald Querbach begrüßt werden. Ein Dank des Ausrichters geht auch an die als Kampfrichter tätigen ehrenamtlichen Helfer Günter Fleischmann und Evi Hardt (beide VV 70 Meiningen), Veronika Verständig (ehemalige Sportlehrerin an der Grundschule Pulverrasen) und Ronald Röder (PSV Meiningen 90, Mitglied im KSB-Präsidium) und die acht Schüler aus der Regelschule Am Kiliansberg. Ilg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste!

Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

OK!